Pressemeldung

DATASEC entwickelt leistungsstarke CIR-Systeme

Critical Incident Reporting Systeme wichtiger
Standard der Qualitätssicherung

Die Diakonie in Südwestfalen hat die DATASEC information factory, Spezialist für
Dokumentenhandling, mit der Entwicklung eines individuellen Critical Incident
Reporting Systems (CIRS) für den Krankenhausbereich beauftragt. Rund 3.500
Menschen arbeiten für die Diakonie in Südwestfalen. Das Sicherstellen von
Qualitätsstandards gehört zu den wichtigsten Aufgaben des internen Controllings.
CIR-Systeme können dabei maßgeblich helfen. Für die Diakonie in Südwestfalen
gehört eine professionelle Digitalisierung für die Effizienz und Beschleunigung von
Verwaltungsaufgaben grundlegend dazu. Gemeinsam mit dem Siegener
Unternehmen DATASEC wurde ein Berichtsystem entwickelt, um Schwachstellen
frühzeitig zu erkennen und abzustellen. „Das CIRS ist für uns ein weiteres Element,
um die Sicherheit von Patienten im Krankenhaus noch weiter zu verbessern“, erklärt
Christian Düwell, Leiter des Referats für Verwaltung, Strategie und Projekte der
Diakonie in Südwestfalen den freiwilligen Schritt, frühzeitig das System einzuführen.

DATASEC ist europaweit führend im Bereich Business Process Outsourcing und
entlastet Kliniken durch die Übernahme kompletter dokumentenbasierter Abläufe und
die Umsetzung entsprechender Arbeitsplattformen für den klinischen Bereich. Noch
sind CIR-Systeme freiwillig, aber der Gesetzgeber fordert von den Leistungserbringern
immer mehr präventive Maßnahmen zur Verbesserung der Patientensicherheit.

DOKU@WEB dient als leistungsstarke
cloudbasierte Softwareplattform

Das Dokumentenmanagement der DATASEC ermöglicht die strukturierte Steuerung
des Informationsflusses. Absolute Datensicherheit, hundertprozentige Anonymität
und höchste Sicherheit für Zugriffs- und Freigabeberechtigung sind gewährleistet.
Die cloudbasierte Softwareplattform DOKU@WEB regelt das Erstellen, Bearbeiten
und den Austausch von Dokumenten und Informationen aller Art sowie den Zugriff
auf selbige.

Die Mitarbeiter der Krankenhäuser in der Diakonie in Südwestfalen können CIRS
freiwillig und anonym nutzen. Mit DOKU@WEB werden die Meldungen in
standardisierter Form an ein internes Gremium der Krankenhäuser der Diakonie in
Südwestfalen gesendet, das die Eingabe prüft. Jeder Vorgang beinhaltet die vier
folgenden Prozessschritte: 1. Aufnahme des Anliegens, 2. die Überarbeitung (bspw.
bei personenbezogenen Angaben), 3. die Prüfung der Meldung auf Relevanz und 4.
die Bewertung und die Dokumentation möglicher Maßnahmen. Geplant ist, CIRS in
der Diakonie in Südwestfalen weiter zu vernetzen. So sollen EDV-basierte Workflows
den Weg zu einem umfassenden Qualitätsmanagement begleiten. Ein wichtiger
Baustein wird sein, dass CIRS-Meldungen künftig, wenn aus ihnen eine Maßnahme
abgeleitet wird, automatisch im Qualitätsmanagementsystem der Diakonie in
Südwestfalen erfasst werden.

Referenz

Diakonie in Südwestfalen gGmbH
Wichernstraße 40
57074 Siegen
http://www.diakonie-sw.de

Downloads